Leiden Sie unter Schlafapnoe?

Schlafapnoe ist eine Art Atemstillstand, von der etwa zehn Prozent aller Menschen, die regelmäßig schnarchen, betroffen sind. Wenn eine CPAP-Therapie (Continuous Positive Airway Pressure) verschrieben wurde, empfehlen wir Ihnen, NICHT auf SleepTight umzustellen. Verwenden Sie weiterhin Ihr verschriebenes CPAP. Bei schwerer Schlafapnoe suchen Sie einen Arzt auf, da dies zu schweren Erkrankungen führen kann.

Während der Schlafapnoe passiert Folgendes: Sie hören auf zu atmen, was die Sauerstoffversorgung des Körpers reduziert. Sowohl das Schnarchen als auch das Schlafapnoe-Syndrom treten bei Männern häufiger als bei Frauen auf. Dies ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass Männer oft mehr Fettpolster im Halsbereich haben, was zu einem engen Rachen und Schnarchen beitragen kann. Man nimmt an, dass das weibliche Sexualhormon Östrogen in gewissem Umfang schützt, weshalb das Schnarchen bei Frauen nach den Wechseljahren zunimmt.

Mehrere hundert Mal pro Nacht

Das Problem bei der Schlafapnoe ist, dass der Körper nicht genug Sauerstoff erhält, was zu einer Reihe anderer Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes, Schlaganfall und Depressionen führen kann. Viele Menschen mit Schlafapnoe können während der Nacht mehrere hundert Mal aufhören zu atmen. Einige wachen mit Herzklopfen auf, schwitzen und müssen oft auf die Toilette gehen, während andere dies gar nicht bemerken.

Obwohl sie möglicherweise nicht merken, dass die Atmung stoppt, werden sie tagsüber nachteilig beeinflusst, fühlen sich müde und entmutigt und haben Konzentrationsschwierigkeiten.

Dies kann dazu führen, dass sie zwischendurch dösen, was abends zu Hause in Ordnung sein kann, jedoch nicht gut ist in einem Meeting, oder schlimmer – beim Autofahren.

Die Luft erreicht nicht den Brustkorb

Schlafapnoe bei einer Person, die schnarcht, wird als obstruktive Schlafapnoe bezeichnet. Die Brust bewegt sich während des Atemstillstandes weiter, jedoch erreicht die Luft den Brustkorb nicht, weil die oberen Atemwege zu eng sind. Wenn Sie Probleme mit Schlafapnoe haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, der Sie möglicherweise an ein Schlaflabor überweist. Im Schlaflabor wird man die Ursache untersuchen und eine geeignete Behandlung festlegen.

Wenn Sie glauben, dass Sie unter Schlafapnoe leiden, besuchen Sie https://www.somnapne.se/ und machen Sie den Test.